Forschungsprojekte

Habilitation „Deutsche Komplementsatzstrukturen: Synchrones System und diachrone Entwicklung“

Mein Habilitationsprojekt stellt eine vergleichende Analyse von finiten und infiniten Komplementsatzstrukturen von direktiven und manipulativen Verben dar. Zwei Fragen stehen dabei im Mittelpunkt: Wie lässt sich das Verhältnis von finiten und infiniten Komplement­satz­strukturen bei diesen Verben im heutigen Deutsch beschreiben? Wie haben sich diese Strukturen diachron entwickelt?

In Bezug auf die erste Frage wird gezeigt, dass die finiten und die infiniten Komplementsatzstrukturen zwei voneinander weitgehend unabhängige Konstruktionen des Deutschen bilden, die sich nur teilweise inhaltlich überschneiden. Für diese Konstruktionen werden unterschiedliche Grundbedeutungen vorgeschlagen.

Die Nachzeichnung der historischen Entwicklung der beiden Konstruktionen zielt darauf ab, nachzuvollziehen, wie die Konstruktionen in ihrer heutigen Form und mit ihrer heutigen Bedeutung aus eher lose miteinander verbundenen Elementen und daher kompositionell analysierbaren Verbindungen entstanden sind. Besonderes Interesse gilt der Frage, welche Mikro- und Makro-Faktoren die Etablierung dieser Konstruktionen zu den relativ schematischen und produktiven Mustern des Deutschen beeinflusst haben

Dissertation: „Die Entwicklung der Konstruktion würde + Infinitiv im Deutschen“

Die Einordnung der Konstruktion würde + Infinitiv in das Paradigma der Tempus- und Modussysteme des Deutschen ist seit längerem Diskussionsgegenstand in der germanistischen Linguistik. Die Studie nimmt den Faden dieser Diskussion auf und untersucht diese Konstruktion unter dem Gesichtspunkt der Grammatikalisierung. Im ersten Teil der Arbeit erfolgt eine genaue Funktionsbestimmung und paradigmatische Einordnung der Form im heutigen Deutsch. Im zweiten Teil wird die historische Entwicklung dieser Form als mehrfach verzweigter Grammatikalisierungsprozess nachgezeichnet.

Evidentialitätsmarker im Deutschen (2006-2009; Gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung)


Grammaticalization and (Inter)subjectification (2007-2011)

http://www.belspo.be/belspo/Fedra/proj.asp?l=en&COD=P6/44

Kali Korpus

Das Kali-Korpus ist ein diachrones Textkorpus für das Deutsche als Grundlage für Studien zur Grammatikalisierung.
Das Kali-Korpus befindet sich im Aufbau.
Eine vorläufige Fassung finden Sie unter folgendem Link:
www.kali.uni-hannover.de